(Primär)-Ziele und deren grundlegende Bedeutung für dein Buchprojekt

Ist es nicht das Wichtigste einfach mal anzufangen mit dem Buch?
Nein – Der erste Schritt ist immer die Auswahl eines Primärziels!

Ja, ich weiß – du hast schon oft gehört, dass man Ziele definieren sollte, dass man ohne Ziele nur planlos durch das Leben wankelt, Ziele hier und Ziele da…und trotzdem greife ich dieses so wichtige Thema in meinem Artikel nochmal auf, denn: Ziele sind für mich die Basis für Erfolg.

Ich möchte dich ein bisschen mitnehmen in meinen Kopf (ja, hört sich erstmal komisch an) und warum ich mit meinen Kunden im ersten Schritt immer die für mich wichtigsten Ziele bei einem Buchprojekt bespreche: die unternehmerischen Ziele.

Welche unternehmerischen Ziele gibt es denn?

Gute Frage! Letztlich gibt es unendlich viele, aber ich möchte dir nachfolgend vorstellen, welche von meinen Kunden am Häufigsten genannt werden.
Bevor wir dazu kommen, möchte ich dir aber etwas deutlich machen: Deine Ziele müssen unbedingt MESSBAR sein! Ja, ich weiß, auch das hast du schon mehrfach gehört…und das aus einem guten Grund: Du bist der Experte und schreibst dein Buch ja aus einer bestimmten Intention heraus – und nicht einfach nur, weil du Langeweile hast oder schöne Untersetzer für Weingläser drucken möchtest.

Du verfolgst mit deinem Buch ein Ziel und im besten Falle ein Unternehmerisches. Vielleicht ist es eines der Folgenden:

Ich möchte Spuren hinterlassen

Ohne Frage ein ganz großartiges Ziel, denn wie du sicherlich mittlerweile weißt, ist mein Anspruch an mich und meine Kunden immer, dass wir einen Impact in die Welt bringen. Daher gehe ich immer davon aus, dass du Qualität lieferst und einen Mehrwert oder Nutzen für deinen Leser bietest. Zum Thema „Nutzen“ findest du hier auch einen Blogbeitrag von mir.

So könntest du z.B. das Ziel haben, dass sich Menschen an dich erinnern. Dass du sie inspirierst. Dass sie durch dich und dein Buch ihr Denken oder Handeln hinterfragen und eventuell sogar ändern.

Wie könntest du dieses Ziel der Verhaltensänderung aber nun messbar machen und in Zahlen festhalten? Du könntest im Buch auf eine Umfrage hinweisen, auf die man über einen abgedruckten QR-Code oder eine URL gelangt.

Du könntest über eine Thema schreiben, dass viele Menschen bewegt mit dem Ziel, nach Veröffentlichung des Buches innerhalb von 3 Monaten 50 E-Mails zu erhalten mit Danksagungen, dass du endlich das ausgesprochen hast, was deine Leser da draußen denken. So hinterlässt du Spuren.

Auch wenn Kernziel ist, etwas bei Menschen zu bewegen: mache es messbar! Denn nur dann kannst das im nächsten Schritt für dein Marketing nutzen, aber hierauf gehe ich in einem anderen Artikel intensiver ein.

Ich möchte über meine Buchverkäufe mehr Einnahmen generieren

Vorab eine schlechte Nachricht: Als Hauptumsatzziel ist das denkbar ungeeignet. Warum? Aus folgenden Gründen:

1. Hast du dir mal Verlagsverträge genauer durchgelesen? In den meisten Fällen erhältst du pro Buchverkauf ca. 2-3€…und das auch oft erst 12 Monate nach Verkauf. Versteh mich nicht falsch: Das ist völlig ok und so funktioniert das Verlagswesen (aktuell zumindest noch). Aber daran solltest du denken, wenn du dich auf das Thema „Einnahmen aus Buchverkäufen“ fokussieren möchtest

2. Zu Beginn wirst du eher mit Ausgaben und Investitionen rechnen müssen als mit Einnahmen.

Doch auch hier gibt es eine einfache Lösung für unternehmerische Ziele. Du könntest eine Zielvereinbarung für dich aufsetzen. Diese könnte z.B. so aussehen: Ich möchte 3 Monate nach Veröffentlichung 150 Bücher verkauft haben. Oder 300. Oder 3000 – je nachdem, wie du dein Buch marketing- und vertriebstechnisch unterstützt, wie sichtbar dein Buch ist, welche Vertriebskanäle du wählst etc. Wenn du pro Buch ca. 2€ erhältst, kannst du dir deine Einnahmen ganz leicht ausrechnen.

Ich möchte Leads & Anfragen für meine Dienstleistungen und Produkte generieren

Diese Zielvereinbarung, die ich übrigens sehr oft höre, sollte am besten sehr früh in die Projektierung aufgenommen werden, denn hier geht es um deine Zielgruppe. In einem weiteren Artikel gehe ich nochmal spezifischer darauf ein, wie du deine Zielgruppe von deinem Ziel überzeugst. Lies dir hierzu am besten meinen Artikel zur Zielgruppe durch.

Wichtig ist, dass du für dich definierst, was ein qualifizierter Lead ist. Was genau muss der Kunde erfüllen? Und hier schlagen wir die Brücke zur Leser Persona, zu der du ebenfalls einen Artikel auf meinem Blog findest. Ist der Kunde bereits problemorientiert, ist er lösungsorientiert oder in der Findungsphase? Sobald du diese Frage für dich geklärt hast, kannst du dein Ziel festlegen: Ich möchte 4 Monate nach Buchveröffentlichung 3 qualifizierte Leads haben.

Das könnte nahtlos übergehen in den Umsatz, der ebenfalls ein Primärziel sein kann. Aus diesen 3 Leads könnte ein Auftrag werden, der dir 4.500€ Umsatz einbringt. Bei 12 Monaten kommst du auf ein Umsatzziel von 54.000€ für dein Buch.

Ein Tipp: In deinem Buch solltest du bereits einen möglichen Auftrag einfließen lassen. Mit Storytelling kannst du deine potentiellen Kunden einbinden und ihnen berichten, was ein Kunde für seinen Invest von 4.500€ bei dir bekommt. Hier zeige ich dir natürlich noch weitere Mittel und Wege, wie du das noch konkreter umsetzen kannst.

Ich möchte gerne für bezahlte Vorträge gebucht werden

Wenn du als Speaker auf die Bühne willst, solltest du dein Buch entsprechend umsetzen, denn hier hast du eine völlig andere Zielgruppe: die Veranstalter, die dich einladen sollen. Natürlich muss dein Buchinhalt für einen potentiellen Besucher interessant sein, damit dieser überhaupt zum Event kommen möchte – aber deine Zielgruppe sind die Veranstalter. Dementsprechend sollte dein Buch eine Kernthese beinhalten, die bühnentauglich ist. Du könntest überlegen: Wie polarisiere ich bestmöglich? Wie und wo kann ich eine Thematik für meinen späteren Vortrag positionieren?

Ich möchte als Experte wahrgenommen werden und sichtbar sein

Wenn du für deine Expertise sichtbarer werden willst, könnte ein Ziel sein, dass dein Buch 1-2 Wochen nach Veröffentlichung bei Google auf Seite 1 zu finden ist. Und ganz ehrlich: wenn das nicht der Fall ist, dann läuft irgendwas mit deinem Marketing völlig falsch. Und ja, innerhalb dieser Zeit auf Seite 1 bei Google zu stehen…das geht.

Ich möchte eine Seminarreihe vorbereiten und Seminarteilnehmer erhalten

Vielleicht möchtest du einen Onlinekurs erstellen, eine Seminar- oder Workshop-Reihe durchführen oder einen Podcast oder YouTube Kanal erstellen und das Buch ist deine Konzeption dafür.

Ich möchte meine Leistung & Positionierung klarer definieren

Die klare Positionierung geht tatsächlich manchmal unter. Für was stehst du? Welches Problem löst du? Welche Sichtweise gibst du nach außen? Was ist dein Pitch?

Wenn du dich mit diesen Themen in deinem Buch auseinandersetzt, wirst du für dich feststellen, ob deine Positionierung klar und eindeutig ist oder ob sie noch auf etwas wackeligen Beinen steht. Diese Punkte kannst du mit deinem Buch sehr gut angehen und klarer definieren. Daher ist die Positionierung ein richtig gutes Primärziel.

Ich möchte alle Ziele vereinen

Auch diese Aussage höre ich häufiger und generell ist das gar kein Problem, denn die Ziele greifen alle ineinander. Wenn du Leads generierst, dann wirst du daraus auch Umsätze generieren und aufgrund dessen auch irgendwann bei Google auf Seite 1 zu finden sein. Dies wird deine Expertise in die Sichtbarkeit rücken und festigen, wodurch du auch interessant wirst, um als Speaker für Events gebucht zu werden.

Du wirst also irgendwann alle Ziele erreichen.
Dennoch ist es wichtig, dass du dich zu Beginn für ein Ziel, also dein Primärziel, entscheidest und dich darauf fokussierst.

Warum sind Primärziele so wichtig?

Wenn du kein Primärziel definierst, werden wir im nächsten Schritt keine Zielgruppe festlegen können. Wenn du direkt zu Beginn alle Ziele erreichen willst, dann bist du ein bisschen wie ein Boot, das 5 Urlaubsziele gleichzeitig ansteuert und daher nicht auf Kurs gehen kann – und auch keines der Ziele erreichen wird. Zu Beginn solltest du dich daher auf ein Primärziel festlegen, so dass du oder wir gemeinsam daraus die Zielgruppe ableiten und targetieren können.

Denke daran: Alle Ziele sind miteinander verbunden und nach und nach wirst du alle Ziele erreichen – wenn du fokussiert vorgehst. Wenn du dein Buch einfach erstmal schreibst und mal schaust, was dann so passiert, führt oft zu großer Frustration und Enttäuschung. Das liegt daran, dass du im Vorfeld kein Primärziel festgelegt hast und damit auch keine Zielgruppe ansprichst und wirklich abholst oder begeisterst.

Schau dir also alle Themenbereiche nochmal an, die ich oben genannt habe und suche dir dein persönliches Primärziel aus, dass du schriftlich festhältst.
Ich schreibe mein Buch, um…z.B. Umsatz zu generieren.
Damit ist der erste Schritt klar, der danach zu tun ist. Natürlich brauchst du auch einen Marketingplan, einen vertriebsplan und selbstverständlich dein Buch, aber du hast erstmal einen Anfang.

Als Zweitziel möchtest du vielleicht Aufträge für Vorträge generieren, aber das wird sich früher oder später eh ergeben. Zum jetzigen Zeitpunkt fokussierst du dich auf dein primärziel und alle anderen Ziele ordnen sich unter.

Jetzt können wir auch die Zielgruppe angehen, denn wer soll diesen Umsatz erzielen? Aber hierzu mehr im Artikel Zielgruppe.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen und Klarheit in die ersten Schritte deines Buchprojekts bringen. Wenn du weitere Fragen hast oder ich dir bei der Projektierung weiterhelfen kann, dann gehe gerne auf www.twentyseconds.de/podcast. Abonniere auch gerne meinen Newsletter, denn alle 3 Monate mache ich einen Impulsworkshop zum Thema Ziele, wo wir gemeinsam an deiner Zielvereinbarung arbeiten.

Wenn du nun doch lieber einen ganzen Podcast zu diesem Thema hören möchtest, dann kannst du dies jetzt direkt hier tun:

Auf dem Laufenden bleiben?
Alle 4 bis 6 Wochen ein Überblick!

  • Regelmäßig aus dem twentyseconds-Universum strukturierte Infos zum Thema Buch und Unternehmertum
  • Exklusive kostenlose Live-Webinare nur für Newsletterbezieher
  • Kostenloser Zugang zur Wissensdatenbank Unternehmerbuch
  • Hinweise auf die aktuellen Seminare im „Seminarwecker“
  • Thematisch geordnete Hinweise auf meine YouTube-Videos
  • Von Rabatten profitieren
  • Und was sonst noch aktuell und nützlich ist

Newsletter bestellen und
exklusive Vorteile sichern

Ich bin Markus Coenen. Wir machen das zusammen!

Ich bin Markus Coenen. Wir machen das zusammen!