Wertvolles Basiswissen für Unternehmer, die ein Buch schreiben

Starke Statements, klare Kante – Warum das Benutzen fremder Statements kontraproduktiv ist

„Wenn du Zitate fremder Leute benutzt, zeigt dies nur, dass du keine eigenen Gedanken hast, sonst müsstest du dich nicht anderer Leute Ideen bedienen.“

Eine klare Kante kurz und knackig in einem persönlichen Statement formuliert trennt Spreu von Weizen. Als Unternehmer separierst du mit einem klar gesetzten Statement deinen perfekten Kunden von der grauen Masse.

Gute Zitate haben eine wahre Sogwirkung. Ein starkes Statement clever eingesetzt, sorgt bei deinem Leser für eine strategisch gut gesetzte Gedankenpause, in welcher dein Kunde diese gerade geäußerte Idee in Ruhe verinnerlichen kann. Ein gutes Statement prägt sich einfach ein, bleibt im Hirn und regt zu neuen Ideen an.

Ein kontroverses Statement strategisch in deinem Text auf LinkedIn eingesetzt, hebt dich klar von einem Meer aus Unternehmern ab.

Was passiert aber, wenn dir einfach kein starkes Zitat einfällt oder du dich noch nicht traust, deinen Content in Worte zu fassen?

Warum kannst du dann nicht einfach ein fremdes Zitat, welches im Prinzip bereits deine Message ausdrückt, für die Bewerbung deiner eigenen Marke, dir selbst, benutzen? Denn zugegeben, es klingt doch so einfach:

Du nimmst ein fremdes Zitat, welches dich anspricht, kombinierst es mit deinem Font und deinem Bild und teilst es auf LinkedIn. Fertig ist dein neues Statement für deine Inhalte. Potenziellen Kunden, die deine Sprache sprechen, kommt dein neues Statement vielleicht bereits bekannt vor und bringen dieses nun mit dir in Verbindung. Ohne mit der Wimper zu zucken, bekommst du ein „gefällt mir“. Klingt doch einfach und totsicher, oder?

Dies ist ein fataler Irrglaube, denn ich verrate dir was: das Gegenteil wird passieren. Selbst wenn ein potenzieller Kunde hängen bleibt, dann sicher nicht für lange. Denn mit einem bekannten und gefälligen Statement weckst du kein Interesse. Und Interesse ist alles, was du brauchst, um einen neuen Kunden zu catchen und bereits vorhandene Kunden zu halten.

1000-mal gehört

Natürlich klingt es einfach: man nehme ein fremdes Zitat, hübscht es optisch vielleicht etwas auf und fertig ist das Statement. Sicher fühlst du dich mit diesem einen speziellen Zitat verstanden und abgeholt. Die breite Masse nickt beim Lesen dieses bekannten Zitates zustimmend, da sich dieses Statement bereits angenehm bekannt anfühlt. Und wenn das Statement der breiten Masse gefällt, interessiert sich dann sicher auch die breite Masse für dein neues Produkt? Und breite Masse bedeutet gleichzeitig auch mehr Umsatz, denn was bei den anderen funktioniert, kann bei dir doch nur noch viel besser funktionieren, du hast ja schließlich auch das bessere Produkt? Falsch!

Denn wie soll Innovation entstehen, wenn sich schon das ganze Statement angenehm bekannt (und leicht ausgelatscht) anfühlt?

Die größten Ideen, Erfindungen und Innovationen starten aus einem Gefühl der Unbequemlichkeit heraus. Erfindungen wurden ersonnen, weil ein Zustand nicht mehr ertragbar war. Erst durch Druck entstehen Diamanten. Und mit einer klaren Kante erzeugst du ein unangenehmes Gefühl beim Leser. Aus diesem Gefühl heraus entsteht dann womöglich sogar ein neuer Gedankenansatz beim Kunden. Ein Samen wird durch dich gepflanzt, eine Idee wird in deinem Kunden geboren. Und du bist mit deinem Statement der Ursprung des Ganzen. Dieser Effekt sorgt für Verbindung und Nähe.

Kopierte Statements

Doch was passiert, wenn du lediglich die Statements anderer kopierst?

Stell dir einmal vor, du stehst vor dem Milchregal und brauchst Milch. Für welche Sorte wirst du dich heute entscheiden? Entscheidest du dich für dieses neue Produkt hier links unten, welches du noch nie gesehen hast, oder die Sorte Milch, die du schon immer kaufst? Warum solltest du ein anderes Produkt mit derselben Aufschrift probieren, wenn es dir zum einen gar nicht auffällt, geschweige denn neugierig macht? Und woher kannst du auch wissen, dass diese neue Milch so viel besser ist? Es steht schließlich genau dasselbe auf dem Karton, wie auf all den anderen Kartons: „Milch – frisch und lecker!“.

Dass dieses neue Produkt vielleicht jedoch viel proteinreicher ist oder aus der Gegend hier stammt, also ein knackiges Alleinstellungsmerkmal mitbringt, geht nicht aus dem Statement „Milch – frisch und lecker“ hervor.

Was ich damit sagen will ist, dass du dich mit deinem Statement klar von der Masse abheben und deine Einzigartigkeit in den Vordergrund stellen musst. Und dies funktioniert für Autoren am besten mit einer klaren Kante im Statement. Ist doch schließlich auch das geschriebene Wort die Waffe des Autoren.

Wofür ist eine klare Kante gut?

Bedeutung von „klare Kante zeigen“:

„sich eindeutig positionieren; seinen eigenen Standpunkt klar nennen; sich abgrenzen; streng vorgehen“

Und Waffen fügen leider auch Schmerzen zu und Worte sind Waffen, du weißt das. Und vielleicht hast du deswegen genau davor Angst, jemanden mit deinem Statement zu verletzen?

Für viele Menschen wirkt es daher offensiv, wenn man eine klare Kante zeigt. Man duckt sich leise weg, wenn jemand zu offensiv wirkt und fühlt sich davon sogar bedroht. Eine klare Kante irritiert stets.

Aber ist Irritation nicht vielleicht sogar das bessere Marketingmittel? Denn durch Irritation erfährst du sofortige Aufmerksamkeit:

Eine klare prägnante Äußerung, ein starkes Statement, welches eine klare Kante zeigt, prägt sich viel schneller ein als noch ein weiteres langweiliges und verschwurbeltes Zitat. In dieser Welt voller ewiggleicher Zitate, die dich wissend nicken und ruhig weiterscrollen lassen, kann dieses eine – DEIN Statement – dafür sorgen, dass jemand innehält und nachdenkt. Und zack, hast du deinen idealen Kunden am Haken.

Was geschieht, wenn du endlich der Welt zeigst, wer du bist?

In diesem Moment, in welchem du mit einem starken Statement durch klare Kante polarisiert, entscheiden sich Menschen für oder gegen dich. Menschen, denen vorher noch nicht einmal bewusst war, dass du und deine Inhalte, für die du verantwortlich bist, überhaupt existieren, haben nun ein Gefühl für dich bekommen. Und diejenigen, die ob deines starken Statements nicken und innehalten, haben gerade das wichtigste Gefühl, welches ein Kunde überhaupt haben kann, für dich entwickelt: Sympathie gefolgt von Vertrauen.

Wie konnte das so schnell mit einem starken Statement passieren? Ganz einfach: du sprichst die Sprache deines idealen Kunden. Sympathie und Vertrauen sorgt für eine feste Bindung. Denn wenn du eine These so formulierst, dass sich dein Kunde verstanden fühlt, wirst du sicherlich noch weitere Punkte auf genau diese eine Weise formulieren, wie sie dein Lieblingskunde fühlt und so entsteht wiederum eine echte Verbindung.

Diejenigen, die du jedoch mit deinem Statement verschreckt hast, werden sehr wahrscheinlich dein Produkt nicht kaufen, weil sie irritiert sind. Und vergiss niemals: auch ein Hater ist jemand, der unbewusst für dich Werbung macht! Auf diese oder jene Weise bist du nun im Gespräch.

In genau diesem Moment, in dem du mit deinen Statements und deiner klaren Kante anfängst zu polarisieren, werden deine zukünftigen Kunden deine größten Unterstützer. Nun öffnet sich eine völlig neue Welt mit unendlichen Möglichkeiten. Du hast dich durch die klare Kante in deinem Statement vom Rest abgegrenzt und deine ganz persönliche Zielgruppe definiert.

Warum zögerst du also noch, endlich deine eigenen Statements zu machen?

Finger in die Wunde: was hält dich noch vor dem letzten Schritt zurück? Ist es die Unsicherheit vor der eigenen Sichtbarkeit? Ist es die Angst, dich so zu zeigen, wie du wirklich bist und in deinem Innersten denkst oder ist möglicherweise nicht sogar diese Offenheit deine größte Waffe?

„Wenn du nichts veränderst, wird sich auch nichts verändern“ – Sparky Anderson

Warum verwende ich hier selbst ein bekanntes Zitat? Ganz einfach: um dir anschaulich zu machen, dass du selbst ein bekanntes Statement für dich selbst verwenden kannst, indem du deine klare Kante, dein Wording, addierst. Mögliche Varianten desselben Inhaltes wäre da beispielsweise:

„Nur wer die gewohnten Bahnen verlässt, kann wirklichen Erfolg erzielen“

„Du wirst immer denselben Fehler machen, wenn du nicht die Faktoren veränderst“

Warum benutzt du also nicht deine eigene Stimme und deine eigenen Formulierungen? Kommt denn dein Produkt nicht aus deinem Innersten? Warum benutzt du dann nicht das komplette Potential deines Wissens und deiner Erkenntnisse? Warum formulierst du kein starkes Statement mit einer klaren Kante?

Möchtest du dein Potential komplett ausschöpfen? Möchtest du dein Herzblut in klare Sätze formen? Gerne helfe ich dir, die passenden starken Statements für dein Produkt zu finden!

Wenn du also jetzt den Mut gefunden hast, deine Inhalte der Welt zu präsentieren, um nun endlich echte Unterschiede zu machen, dann sollten wir uns jetzt unterhalten.

Unser Qualitätsversprechen:
Wir arbeiten immer auf der Grundlage einer Zielvereinbarung, und wir tun, was wir sagen. Nimm uns beim Wort.