Autorensoftware –
Welche ist die beste
Software für Autoren?

Wie finde ich die passende Autorensoftware?
Probieren geht über Studieren!

Für angehende und etablierte Autoren gibt es sogenannte Autorensoftware, die den Schreibprozess unterstützen und das Autorendasein erheblich vereinfachen. Die Zeiten, in denen Autoren mit der Schreibmaschine ihre Bücher verfassten, sind lange vorüber. Auch wenn einige Autoren der alten Garde immer noch an der klassischen Methode festhalten. Viel praktischer ist es heutzutage die Vorteile der Schreibprogramme mit ihren unzähligen Funktionen zu nutzen.

Wenn du ein eigenes Buch schreiben möchtest, dann kann es nämlich vorkommen, dass du von den komplexen Anforderungen überfordert sein wirst. Viele Faktoren, wie die Informationsbeschaffung, Struktur, Rechtschreibung und Grammatik, der Spannungsbogen, der Stil sowie die Formatierung können als Ganzes einschüchternd sein. Zudem können auch talentierte Schreiber mal durcheinanderkommen und den sprichwörtlichen Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Autorensoftware sowie auch ein Buchcoaching ist für genau diesen Zweck entwickelt worden. Sie dient der Förderung zur Erstellung von unterhaltsamen und leserlichen Büchern, auf möglichst unterhaltsame und praktische Weise. Wir haben für dich in diesem Artikel viele unterschiedliche Schreibprogramme zusammengestellt, aus denen du dir deinen Favoriten auswählst.

 

Kostenfreie Software

Microsoft Word

Ein Großteil der heutigen Bücher wird immer noch mit dem Klassiker von Microsoft geschrieben. Viele Autoren schätzen die gewohnte Benutzerumgebung und wechseln aufgrund der Gewohnheit nicht zu einer anderen Autorensoftware. Zwar gibt es keine direkten Importfunktionen für eBooks, doch Word bietet etliche Formatierungsmöglichkeiten. Und wer sich an die Regeln hält, kann mit Word hervorragende Ergebnisse erzielen. Die Rechtschreibkorrektur ist grundsolide und Fußnoten sind mit der klassischen Schreibsoftware auch kein Problem.

Häufig kommt es sogar vor, dass Lektoren deine Dokumente im .doc-Format oder .docx-Format verlangen. Deswegen ist es oft notwendig deine Datei in dieses Word-Format zu exportieren, solltest du mit einer anderen Autorensoftware schreiben. Allerdings kann Word nicht mit den vielen Vorteilen kostenpflichtiger Schreibprogramme mithalten. Es fehlt an einer wirklich akkuraten Rechtschreib- und Grammatikkorrektur, einer Figurendatenbank, einer Stilanalyse sowie einem Zeitstrahl.

 

Apache Open Office Writer 

Apache Open Office Writer (hieß früher Open Office) ist neben einem Schreibprogramm auch Tabellenkalkulation und Präsentationssoftware in Einem. Es ähnelt den Funktionen von Microsoft Office. Das Schreibprogramm verfügt über gängige Funktionen wie Formatvorlagen, Autokorrektur, Rechtschreibprüfungen, Textbausteine und Versionsverwaltung. Auch ein HTML-Editor ist in Apache Open Office Writer integriert und eignet sich auch zum Erstellen von Webseiten und Webseiten-Content.

 

LibreOffice Writer

LibreOffice ist eine unabhängig weiterentwickelte Version von Open Office, die nach der Abspaltung von Oracle im Jahr 2010 entstanden ist. LibreOffice wird häufiger aktualisiert als der „große Bruder“ von Open Office und ist deswegen eine modernere Alternative. Allerdings sind die Funktionen, denen von Open Office, recht ähnlich. LibreOffice ist auch als Web-App erhältlich und eignet sich gut als Schreibprogramm für unterwegs über den Browser. Für die grundlegenden Schreibarbeiten bietet das Programm alle grundlegenden Funktionen zur Bearbeitung von Text-Dokumenten.

 

Google Docs

Wer lediglich Dokumente online verfassen möchte, für den ist Google Docs geeignet. Das SaaS-Programm (Software as a Service) ist rein webbasiert und muss nicht einmal installiert werden. Alles was Texter für die Benutzung brauchen, ist ein Google-Konto, ein Browser und eine Internetverbindung. In allen gängigen Betriebssystemen lassen sich Textdokumente in allen möglichen Formaten öffnen.

 

SoftMaker TextMaker

SoftMaker ist eine Schreibsoftware vom FreeOffice-Paket, die mit Windows, macOS, Linux sowie Android kompatibel ist. SoftMaker ähnelt in seinen Funktionen Microsoft Word, besitzt aber auch zusätzliche Funktionen, wie beispielsweise die Erstellung von Masterseiten. Damit lassen sich ich wiederholende Objekte innerhalb der zu bearbeitenden Dokumente platzieren.

Zudem hat das Programm einige gestalterische Möglichkeiten. Man kann Textrahmen, Bilder oder Zeichnungen im Objektmodus von FreeOffice TextMaker ganz einfach einfügen und hat bei der Platzierung einen großen Spielraum. Die Rechtschreibprüfung basiert auf den Wörterbüchern des Duden-Verlags und deckt Fehler sofort auf.

 

WPS Office Free Writer

Auch diese Software hat einige Ähnlichkeit mit dem Vorbild von Microsoft Word. Das Schreibprogramm ist auch mit den älteren wie neueren Formaten kompatibel, was den Einstieg für ehemalige Microsoft-Nutzer erleichtert. WPS Office Free Writer hieß vorher King Office Suite und gehört zu einer chinesischen Softwarefirma. Die gängigen Funktionen, wie eine Rechtschreibprüfung, verschiedene Formatierungsfunktionen sowie eine Bearbeitungsfunktion für mehrere Nutzer, sind enthalten. Durch MDI (Multiple-Document-Interface) bietet die gesamte WPS Office Suite die Bearbeitung mehrerer Dokumente auf Basis von Tabs in einem Fenster.

 

yWriter für Windows 

yWriter ist ein zwar ein sehr altbacken wirkende Autorensoftware, dennoch hat das Programm alles, was man sich als Autor wünscht. Alle Texte können in Kapiteln und Szenen geordnet werden. Zusätzlich hast du einen Zeitstrahl, Figurendatenbanken und du kannst Orte anlegen. Für den Einstieg ist dieses kostenlose Schreibprogramm durchaus geeignet.

 

WriteMonkey 

WriteMonkey ist eine kostenfreie Autorensoftware für alle, die ungestört schreiben wollen. Es blendet während der Bearbeitung alle anderen Bedienelemente aus und schafft so eine minimalistische Arbeitsumgebung. Im Vollbildmodus schreibt man bei WriteMonkey auf einem fokusfördernden schwarzen Hintergrund. Darüber hinaus besitzt die Software allerdings keine besonderen Funktionen, außer die grundlegenden Standards.

 

Pages für Mac

Bei jedem Neugerät von Apple ist die Office-Suite mit dem Schreibprogramm Pages im Apple iWork-Paket enthalten. Die Bedienung der Oberfläche ist sehr übersichtlich und intuitiv. Elemente innerhalb eines Dokumentes platziert man ganz beliebig und es können Bilder und Videos aus anderen Apple-Applikationen (beispielsweise iPhoto oder iTunes) direkt eingefügt werden. Hinzu kommt, dass man eBook-Dateien und PDFs relativ einfach erstellen kann. Für einen Import von Microsoft Word-Dateien sollten die Dokumente allerdings recht einfach gehalten werden, da der Funktionsumfang von Pages ansonsten recht überschaubar ist.

 

iBooks Author für Mac

Bei der kostenlosen Autorensoftware iBooks Author hat man die Möglichkeit zwischen einem E-Book und einem hochformatigen Buch zu wählen. Für Roman- und Sachbuchautoren ist es eine gute Alternative zu Pages. Allerdings muss man bei iBooks Author ohne Zeitstrahl, Figurendatenbank und anderen Analyse-Tools auskommen. Das Programm eignet sich vor allem für Leute, die ein Kochbuch, Bildband oder ein anderes bildreiches Buch selber veröffentlichen wollen und sich zusätzlich mit InDesign auskennen. Man kann das Manuskript direkt exportieren und an den iBook-Store senden. Jedoch sollte man vorher ein Lektorat darüber schauen lassen, um Rechtschreib-, Grammatik- und Editierfehler zu vermeiden.

 

PageFour für Windows

PageFour wurde seit einiger Zeit nicht mehr upgedatet. Doch dafür ist die vorher kostenpflichtige Autorensoftware nun kostenlos erhältlich. Das Programm funktioniert ähnlich wie yWriter in der Benutzeroberfläche. Lediglich die Figurendatenbank sucht man vergebens. PageFour ist für Autoren geeignet, die ihr eigenes Buch auf Englisch schreiben wollen. Denn eine deutsche Rechtschreibhilfe ist nicht in der Schreibsoftware enthalten. Eine Synonymfunktion ist ebenfalls enthalten, jedoch auch nur auf Englisch.

Ist kostenpflichtige Autorensoftware teuer?
Nein, man spart sehr viel Zeit und dadurch Geld!

Kostenpflichtige Software

 Papyrus Autor

Papyrus Autor ist einer der absoluten Lieblingsprogramme der Selfpublisher. Die klaren Stärken der Autorensoftware liegen in der Text- und Stilanalyse. Die Rechtschreib- und Grammatikkorrektur ist in Zusammenarbeit mit dem Duden Verlag entstanden und kann als Vorreiter auf diesem Gebiet angesehen werden. Wenn du Wörter zu häufig verwendest, oder Wortdoppelungen vorkommen, warnt dich das Programm. Außerdem wirst du auf Füllwörter aufmerksam gemacht.

Dadurch kannst du zügig einen guten Stil entwickeln, so dass deine Texte gut lesbar werden. Das Programm enthält eine Figurendatenbank, anhand derer du deine Charaktere entwickelst und kontrollierst. Diese Funktion ist vor allem für Romanautoren interessant. Diejenigen Autoren, die sich umfangreich unter die Arme greifen lassen wollen, finden in Papyrus ein geeignete Autorensoftware.

 

Scrivener

Scrivener gehört ebenfalls zu einem der Referenzprogrammen für Autoren auf dem Markt. Für umfangreiche Schreibarbeiten punktet die Autorensoftware mit detaillierter und gut organisierter Projektplanung. Auf einer digitalen Pinnwand kannst du im Drag & Drop Verfahren deine Struktur festlegen. Im sogenannten Redakteursmodus kannst du zudem ganz ablenkungsfrei deiner Schreibarbeit nachgehen. Das Gute an Scrivener ist, dass es verhältnismäßig günstig ist. Nicht mal 40 Euro kostet es und kann auch erstmal in einer kostenlosen Testphase ausprobiert werden.

 

Patchwork

Patchwork ist ein ähnlich beliebte Autorensoftware wie Papyrus oder Scrivener und bietet alle Funktionen, die eine professionelle Schreibsoftware haben sollte. Dieses Programm wurde von erfolgreichen Schriftstellern entwickelt und ist deswegen von der Bedienung auf dem höchsten Niveau. Text und Layout werden getrennt, so dass sich Autoren voll und ganz auf das Schreiben konzentrieren können.

Es ist ein ganzheitliches Autorenprogramm und benötigt keinerlei externe Werkzeuge. Auch Einsteiger können mit der Software leicht und intuitiv lernen. Alle Prozesse sind optimal vorformatiert und für einen Druck in PDF für ein eBook bereit. Für diejenigen, die rundum versorgt sein wollen, ist Patchwork durchaus eine gute Investition.

 

ZenWriter

ZenWriter eignet sich für Autoren, die sich voll und ganz in einen „flow-artigen“ Zustand beim Schreiben versetzen wollen. Die Autorensoftware unterstützt Schreiber mit unterschiedlichen Inspirationsquellen, wie musikalischen und visuellen Anreizen. Im Vollbildmodus kann man beruhigender Musik lauschen oder man lässt verschiedene Hintergrundbilder erscheinen, die den Schreibprozess, je nach Thema, unterstützen. In den Einstellungen von ZenWriter gibt es außerdem eine Funktion zur Anpassung der Helligkeit für verschiedene Lichtverhältnisse. Mit einem Farbfilter schont man auf diese Weise die Augen und übermüdet nicht zu schnell.

 

Ulysses 

Ulysses ist ein sehr übersichtliches und aufgeräumtes Schreibtool. Auf Bedarf lässt sich die Benutzeroberfläche ausblenden. Dadurch kannst du dich beim Schreiben besser fokussieren. Außerdem hat Ulysses eine Funktion zum Schonen der Augen. Vor allem, wenn du häufig nachts schreibst ist diese Funktion sehr nützlich. Eine individuelle Verwaltung deiner Textblöcke und Kapitel hilft dir bei der Sortierung und du behältst somit stets den Überblick. Gerade bei langen Schreibarbeiten, wie bei einem Fachbuch oder Sachbuch ist eine solche Funktion Gold wert.

 

Drama Queen

DramaQueen ist eine Autorensoftware mit einem hervorragendem Plot-Programm. Jedoch sollten angehende Autoren eine gewisse Vorkenntnis dafür mitbringen. Wer noch gar keine Kenntnisse diesbezüglich besitzt, kann sich die ausführlichen Tutorials durchlesen. Wer sein eigenes Buch als Plotter vorbereiten will, ist mit DramaQueen sehr gut beraten. Es kann in Verbindung mit Papyrus oder Scrivener als Planungsvorbereitung genutzt werden. Aber auch als eigenständiges Programm bietet DramaQueen sehr viele Features.   

 

Jutoh

Jutoh eignet sich besonders für diejenigen, die mit der Autorensoftware Sigil arbeiten, aber mit den Gestaltungsmöglichkeiten der kostenlosen Autorensoftware so seine Probleme haben. Jutoh hat eine deutlich einfachere Benutzeroberfläche und vor allem eBooks lassen sich mit dem Programm sehr einfach erarbeiten und erstellen. Alle vorhandenen Formatierungen können für das eigene eBook später verwendet werden. Ein sehr praktisches Tool für Leute die im Selfpublishing vor allem den eBook-Markt erobern wollen.

 

Creative Book Builder

Mit dem Creative Book Builder kannst auf deinen mobilen Geräten an deinem Buch arbeiten. Die Autorensoftware ermöglicht es, vor allem kürzere Texte unterwegs zu schreiben und zu bearbeiten. Sollte man größere Schreibarbeiten zu erledigen haben, ist die Überlegung zu einer anderen Schreibsoftware zu wechseln, sinnvoll. Denn die Übersichtlichkeit ist bei umfangreicheren Dokumenten nicht wirklich vorhanden.

 

Indesign 

Indesign ist eine komplexe Software von Adobe. Solltest du lediglich einfache Schreibarbeiten verrichten, ist Indesign wahrscheinlich zu anspruchsvoll. Vor allem für einfache eBooks gibt es einfachere Alternativen. Für bildreiche Magazine, Kochbücher, Bildbände und andere visuell anspruchsvolle Projekte ist Indesign eine gute Wahl. Die Einarbeitung nimmt etwas Zeit in Anspruch. Wer allerdings die Muße aufbringt, die ganzen Funktionen zu meistern, hat gestalterische Freiheiten, die andere Programme nicht mit sich bringen.

 

Wie nun die richtige Autorensoftware auswählen?

In den Beschreibungen und Rezensionen hören sich einige Autorensoftwares besser an, als die der Konkurrenz. Doch letztlich weißt du erst, welches Programm zu dir passt, wenn du es ausprobiert hast. Deswegen heißt die Devise: Probieren geht über Studieren. Es gibt viele Testversionen von kostenpflichtiger Software sowie eine ganze Reihe kostenfreier Programme. Versuche für dich deine passende Autorensoftware zu finden. Frage dich selbst, für welche Zwecke du ein Schreibprogramm benötigst. Willst du ein Sachbuch oder einen Roman schreiben? Sind die Schreibarbeiten komplex und umfangreich oder einfach und kurz? Brauchst du für dein Projekt viele Bilder oder besteht dein Buch lediglich aus Text?

Beantworte dir vorher möglichst viele Fragen zu deinem Vorhaben. Das vereinfacht die Auswahl ungemein. Erst dann solltest du dir eine Autorensoftware aussuchen und ausführlich testen. Welche Funktionen benötigst du unbedingt? Brauchst du einen Zeitstrahl, eine Figurendatenbank oder eine minimalistische Bearbeitungsoberfläche zum ungestörten Arbeiten? Erst wenn du eine Software getestet hast und rundum zufrieden bist, solltest du über den Kauf des Schreibprogramms nachdenken. Wenn du mit einer kostenfreien Autorensoftware klarkommst, umso besser für dich.

Welche Tools sind noch sinnvoll?
Alles, was dir neben dem Schreibprozess dient!

Weitere praktische Tools für Autoren

Mindmeister

Mindmeister ist ein praktisches Mindmapping-Tool, welches es dir ermöglicht Mindmaps in Browsern oder auch auf mobilen Geräten unterwegs zu erstellen. Viele nützliche Features und ein moderner und intuitiver Workflow machen das Tool einsteigerfreundlich. Für Präsentationen lassen sich ganz einfach Mindmaps mit ein paar Klicks vorbereiten. Du selektierst einfach den Bereich, den du aus deiner Mindmap für eine bestimmte Folie präsentieren willst und Mindmeister erstellt dir diese automatisch. So hast du in ein paar Minuten deine Präsentation angefertigt. Ein Tool für alle Autoren, die ihre Bücher organisieren und strukturell planen wollen. Für den Einstieg bzw. zum Testen reicht die kostenfreie Version. Sollte dir Mindmeister gute Dienste leisten, kannst du bei Bedarf das Abo buchen.

 

Leadpages

Mit Leadpages lassen sich ganz einfach Landingpages nach Drag’n’Drop-Prinzip erstellen. Zahlreiche vorgefertigte Templates sind bereits für eine hohe Konvertierung konzipiert und stehen dem Nutzer in einer Template-Bibliothek zur Verfügung. Diese Vorlagen lassen sich deinen Bedürfnissen beliebig anpassen. Landingpages kannst du wunderbar einsetzen, um dein eigenes Buch zu bewerben oder um Leads für deinen Newsletter einzusammeln. Darüber kannst du anschließend deine Abonnenten mit weiteren Informationen für dein Buch versorgen, um so deine Verkäufe anzukurbeln und Fans zu gewinnen.

 

ConvertKit

Mit dem ConvertKit lässt sich dein Email-Marketing auf simple Weise automatisieren. Es kann hervorragend in Verbindung mit Leadpages verwendet werden. ConvertKit ist ein nutzerbasiertes Tool und nicht listenbasiert, wie anderen Email-Marketing-Tools. Dadurch lassen sich deine Kunden sehr individuell ansprechen. Eine sehr einfache Bedienung machen ConvertKit trotz englischer Sprache einsteigerfreundlich. Du kannst sehr schnell dein Email-Marketing ausbauen und weitere Kunden für dein Buch begeistern und mit Infos versorgen.

 

Canva

Mit Canva kannst du minutenschnell Grafiken für dein Cover, deine Buchinhalte oder deinen Newsletter erstellen. Dazu brauchst du keine besonderen Designvorkenntnisse, wie etwa für Photoshop. Es gibt eine riesige Auswahl an Vorlagen, Grafiken, Icons und Bilder, die sich beliebig nutzen und kombinieren lassen. Alle Dateien können als JPG, PNG oder PDF konvertiert und gespeichert werden. Die meisten Bilder und Icons sind kostenlos, andere kosten wiederum lediglich 1$.

 

OpenThesaurus

OpenThesaurus ist ein kostenfreies Tool bzw. ein Portal für Synonyme und Assoziationen. Alle können im Portal einen Beitrag leisten. Wenn du also auf der Suche nach ausgefalleneren und originelleren Wörtern bist oder deinen Wortschatz für dein eigenes Buch erweitern willst, ist OpenThesaurus eine sehr gute Inspirationsquelle.

 

Realnamen Generator

Eine weitere originelle Autorensoftware ist der Realnamen Generator. Vor allem für Romanautoren, die noch keine Namen für ihre Charaktere haben, ist dieses Programm hilfreich. Man kann im Tool die Zahl der Buchstaben, die der Name haben soll, bestimmen sowie mehrere Vornamen und Nachnamen zulassen. Dazu wählst du natürlich zwischen Mann und Frau, kannst Anfangsbuchstaben selektieren und es können internationale Namen generiert werden. Für Neuerfindungen gibt es zudem noch einen Generator für Fantasy-Namen. Spiele ein bisschen mit diesem Tool bei Bedarf rum und lasse dich inspirieren und überraschen.

 

Repetition Detector

In mancher Autorensoftware ist diese Funktion bereits erhalten. Sollte man allerdings mit kostenfreien einfachen Tools arbeiten kann Repetition Detector nützlich sein und als Ergänzung dienen. Es spürt Wortwiederholungen und Dubletten auf. Du kannst eine Top 100 Liste zusammenstellen und das Programm nach deinen Vorgaben anpassen. Du kannst es 30 Tage kostenlos testen, danach kostet es 7,40€.

 

X Mind

 X Mind ist eine Open-Source-Software und ist vergleichbar zum Mindmapping-Tool Mindmeister. Allerdings kann X Mind kostenlos heruntergeladen und genutzt werden. Wer mehr als die Grundfunktionen benutzen will, kann auf die X Mind Plus/Pro Version upgraden. In Kooperation mit Evernote ist es eine elegante Lösung, um Ideen zu sammeln, Informationen auszutauschen und alles zu analysieren und sinnvoll zu nutzen.

 

Autorensoftware – du hast die Qual der Wahl!

Ein Patentrezept für die richtigen Tools gibt es nicht. Jeder muss sich nach seinen eigenen Bedürfnissen seine Autorensoftware zusammenstellen. Jedenfalls sind viele dieser Tools, richtig angewendet, Gold wert. Als erfahrener oder auch als angehender Autor will man auf einige Programme nach der Anwendung nicht mehr verzichten. In der Liste befinden sich ein paar ganzheitliche Programme, die als Autorensoftware fast alle Anforderungen zur eigenen Bucherstellung abdecken. Andere wiederum sind Tools, du mit anderen kombinieren kannst und als Baukasten in deinem Arsenal von Schreibwerkzeugen anwendest.

Autorensoftware kann dir sehr viel Zeit und Geld ersparen. Dafür musst du lediglich ein bisschen Muße mitbringen, um sich in die verschiedenen Dienste einzuarbeiten. Wenn du allerdings zu denjenigen angehenden Autoren gehörst, die in einem Hauptberuf stecken, neben dem sie überhaupt keine Zeit haben, das Traumprojekt vom eigenen Buch zu verwirklichen, kannst du die komplette Erstellung und Vermarktung auch outsourcen an eine professionelle Buchcoaching-Agentur, wie twenty seconds.

Mit einer Buchcoaching-Agentur kannst du in nur wenigen Workshops dein Buch vorstellen und eine Struktur sowie ein Konzept erstellen, mit dem dein Buch verwirklicht wird, ohne dass du weitere Zeit investieren musst. Jeder Schritt ist komplett transparent und kann vom auftraggebenden Autor eingesehen werden. Diese Investition lohnt sich vor allem für vielbeschäftigte Unternehmer, Berater, Coaches, Trainer oder anderen Menschen mit einer speziellen Expertise, die er oder sie zu Papier bringen will.

Ich bin Markus Coenen. Wir machen das zusammen!

Ich bin Markus Coenen. Wir machen das zusammen!