Inhaltsverzeichnis für Ghostwriter erstellen
Das perfekte Inhaltsverzeichnis, um dein Buch schreiben zu lassen

Heute möchte ich dir einige Tipps verraten, wie du dein Inhaltsverzeichnis so aufarbeiten kannst, dass jemand anderes dein Buch schreiben oder vorbereiten kann.

Hier ist wichtig zu wissen, dass es unterschiedliche Herangehensweisen gibt. Du kannst dein Buch von einem Textteam schreiben und gestalten lassen oder von einem Ghostwriter. Zwischen diesen beiden Herangehensweisen gibt es viele Unterschiede, so z.B. auch den finanziellen Unterschied von ca. 15.000 – 20.000€.

Das Video zum Beitrag

Meistens stelle ich meinen Kunden den Kontakt zum passenden Texter zur Verfügung, da ich recht gut einschätzen kann, welcher Texter aus meinem Netzwerk zu welchem Kunden oder Thema passt. Aber du hast viele Möglichkeiten und Plattformen, um einen guten Texter zu finden.

Wenn du ein Buch hast mit ca. 60.000 Wörtern, was ungefähr 180-220 Seiten entspricht, liegt ein guter Texter bei etwa 5.000 – 7.000€. Natürlich kommt es auch darauf an, wie speziell oder schwierig dein Thema ist und wieviel Rechercheaufwand für den Texter noch hinzukommt.

Ein kleines Beispiel: Wenn dein Buch vom Thema „Nuklearphysik“ handelt, werden ganz andere Anforderungen an einen Texter gestellt, als wenn es um das Thema „Word für Anfänger“ geht, mit dem du anderen Menschen helfen möchtest.

Und hier weise ich wie so oft nochmal gerne darauf hin, dass ich davon ausgehe, dass du einen Mehrwert schaffen und Menschen helfen möchtest, die ein bestimmtes Problem haben.

Ich erzähle dir jetzt von einem Modul, also einem Teilstück aus meinem Workshop, so dass du es für dich umsetzen kannst.

Ich möchte noch einmal deutlich machen, wie wichtig dein Inhaltsverzeichnis ist, denn darauf baust du deinen gesamten Content auf. Wenn du dir das Video „Goldkapitel“ anschaust, wirst du die Wichtigkeit verstehen. Link zum Video: https://youtu.be/jGDhBpIXss0

Wir gehen jetzt einfach mal davon aus, dass du bereits ein Inhaltsverzeichnis für dein Buch hast. Dieses möchtest du nun so aufbereiten, dass jemand anderes dein Buch für dich schreiben kann.

Sagen wir mal, dein Inhaltsverzeichnis startet mit dem Vorwort und dann folgen die Kapitel mit ihren Unterkapiteln.

Einige Kapitel sind die sogenannten Goldkapitel – bitte schaue dir dazu das oben genannte Video an.

Nun folgen 4 Schritte:

Schritt 1: 3 Worte

Für jedes einzelne Kapitel findest du bitte 3 Worte, die dein Kapitel kennzeichnen. Das sind quasi die 3 Keywords, mit denen du kein Kapitel komprimiert zusammenfasst und die Essenz wiedergibst.

Und ja, ich weiß, wie schwierig das mitunter sein kann, ein komplettes Kapitel mit 3 Worten einzufangen. Viele meiner Kunden stellen fest, dass sie in diesem Moment doch nochmal in die Reflektionsphase gehen müssen, um sich hier Klarheit zu verschaffen.

Auch hierzu nochmal ein kleines Beispiel: Wenn du z.B. über das Thema Word schreibst und dein erstes Kapitel handelt von der Software-Auswahl, dann könnten die drei Wörter z.B. sein:

  • Version
  • Update
  • Typo / Schriftart

Nimm dir für diesen Prozess mindestens 1-2 Tage Zeit, denn das lässt sich nicht in 5 Minuten umsetzen – insbesondere, wenn dich dabei niemand an die Hand nimmt und durch den Prozess führt, plane lieber etwas mehr Zeit ein.

Falls du bemerkst, dass du mehrmals die gleichen Worte verwendest, solltest du dir nochmal Gedanken über das Inhaltsverzeichnis bzw. die gesamte Struktur machen.

Das setzt du nun bitte für jedes Kapitel um, bevor du dich mit Schritt 2 beschäftigst.

Schritt 2: 1 Satz

Nun fängst du wieder von oben an und nutzt deine 3 Worte, um daraus einen, ich betone EINEN Satz zu bilden. Ganz wichtig: Bitte keine Kommata verwenden!

Du machst aus diesen 3 Worten einen einzigen Satz, der das gesamte Kapitel zusammenfasst.

Ich sehe jetzt schon, wie du mit den Augen rollst und aufstöhnst…und ja, das ist tatsächlich Arbeit. Aber du möchtest deinen Lesern ein wirklich gutes Buch mit Mehrwert und Nutzen zur Verfügung stellen, um deine Expertise herauszustellen. Gleichzeitig möchtest du, dass dir jemand das Schreiben des Buches abnimmt, der aber deine Authentizität, deine Werte und deine Problemlösung wiedergibt. Dafür darfst du im ersten Schritt arbeiten und danach diesen Part abgeben.

Das alles ist auch kein Hexenwerk und gut machbar – wenn du meinen Prozess einhältst und entsprechend umsetzt.

Schritt 3: Audio

Und jetzt kommt der Teil, der so richtig Spaß macht. Du nimmst dir z.B. dein Smartphone oder ein anderes Aufnahmegerät und sprichst frei drauf los, was in dieses Kapitel alles rein muss. Hier kannst du auch direkt das Storytelling aufgreifen, z.B. deine Erlebnisse und Erfahrungen mit Word, deine größten Fehler etc.

Was gibt es für Statistiken, die du aufgreifen möchtest?

Welche Links sind wertvoll und welche Quellen möchtest du angeben, wo der Texter vielleicht interessante Informationen findet?

Bitte schränke dich bei diesem Schritt nicht ein und lass deine Gedanken einfach fließen. So eine Audiodatei kann dann schon mal 10 Minuten und länger sein, da du hier wirklich alles reinpacken kannst, was dem Texter hilft, dieses Kapitel besser zu verstehen.

Dabei kommt es nicht auf eine eloquente Ausdrucksweise oder Punkt und Komma an, sondern ganz im Gegenteil: je authentischer und begeisterter, desto besser.

Dein Texter hat deinen Kernsatz zu jedem Kapitel sowie die drei Keywords. Durch das Audio bekommt er nun einen Eindruck von deiner Stimmlage, deiner Art zu sprechen, deinem Wissen und deiner Wortwahl. Das ist unglaublich wichtig für einen Texter, damit er authentisch und in deinem Stil schreiben kann.

Daher nochmal die wichtige Bitte: Verstelle dich nicht! Generell solltest du das nicht tun, aber gerade in diesem Prozessschritt solltest du absolut authentisch sein.

Natürlich kannst diese ganzen Infos nicht einfach beim Texter abladen, sondern ich empfehle dir, hier mit Struktur vorzugehen.

Am besten arbeitest du hier mit Tools wie Meistertask, Trello oder Scrivener, um gut strukturiert zu sein und den Überblick zu behalten. Hierzu kannst du deinen Texter nun auch einladen, so dass ihr beide in dem entsprechenden Tool arbeitet und die Feedbackschleifen effizient umsetzen könnt.

Auf dieser Basis ist dein Textteam in der Lage, dein Buch authentisch umzusetzen und es bleibt rechtlich dein Buch.

Schritt 4: Komplettansage

Dieser Schritt hilft mir im Workshop herauszufinden, ob tatsächlich alles stimmig ist, was wir bisher umgesetzt haben.

Nun nimmst du nochmal deinen Audiorekorder und gehst das gesamte Inhaltsverzeichnis durch und erklärst es flüssig von oben nach unten.

Und ich weiß, was jetzt viele denken: Mensch Markus, das macht doch viel mehr Sinn als erster Schritt!

Nein, das bleibt Schritt Nummer vier und zwar aus folgendem Grund: Wenn du dein Inhaltsverzeichnis nun ganz  stimmig und flüssig durchsprechen kannst, wenn alle Kapitel sinnvoll ineinandergreifen und du nicht ins Stocken gerätst, dann hast du ein richtig gutes Inhaltsverzeichnis vorliegen.

Wenn du merkst, dass du bei deinen Erklärungen manchmal springst oder stockst, dass du nachdenkst oder umbaust, solltest du dir nochmal überlegen, ob du das eine oder andere Kapitel anpassen oder umstellen möchtest.

Denn nochmal: Das Inhaltsverzeichnis ist die Seele deines Buches.

Ich bin Markus Coenen. Wir machen das zusammen!

Ich bin Markus Coenen. Wir machen das zusammen!