Buch selber
vermarkten:
gezielt auffallen!

Wie kann ich mein Buch selber vermarkten?
Mit den richtigen Werkzeugen und Agenturen!

Der beste Verkäufer für das Buch ist immer noch der Autor selbst. Deswegen sollte der Autor auch immer sein Buch selber vermarkten oder zumindest dabei unterstützen. Statistiken belegen, dass der Erfolg deutlich mit den eigenen Marketingideen steht und fällt. Natürlich werden Kampagnen von Verlagen initiiert, doch es zeigt sich eine deutliche Absatzsteigerung, wenn der Autor selber Ideen schmiedet und umsetzt. Denn er kennt seine Ziele und seine Inhalte wohl am besten. Das wissen einige Autoren zielgerichtet in Marketingkampagnen umzusetzen.

Solltest du nicht die Zeit oder Kreativität mitbringen, die man für ein erfolgreiches Buchmarketing benötigt, ist der Bestseller dennoch möglich. Dank moderner Agenturen und vieler Marketingwerkzeuge kann auch der Marketinglaie eine große Wirkung erzielen. Jedes Jahr finden knapp 100.000 Bücher ihren Weg auf den Markt. Nur die wenigsten schaffen es zum Bestseller. Unter dieser Masse muss man sich als Erstlingsautor erstmal behaupten. Dennoch kann man mit der richtigen Anleitung seine Chancen deutlich erhöhen. Wir haben dir die besten Tipps und Ratschläge unserer Autoren und Mitarbeiter zusammengestellt, damit deine Buchveröffentlichung ein Erfolg wird.  

 

Dein Buch selber vermarkten mit den besten Ideen!

Der Buchmarkt wächst und immer mehr Autoren und Verlage buhlen um die Aufmerksamkeit der Leser. Dazu kommt, dass Lesen nicht gerade die Lieblingsbeschäftigung der Deutschen, ist. In einer großen Umfrage war das Lesen nicht mal in den Top 20. Als neuer Autor hat man die Herausforderung gegen die Konkurrenz um die wenigen Leser in Deutschland zu werben. Keine ganz leichte Aufgabe, aber mit dem richtigen Wissen, umsetzbar.

Ein sehr wichtiges Kriterium ist die Auffindbarkeit des Buches. Ist dein Buch von den Kunden nicht zu finden, ist es auch nicht existent. Deswegen ist ein breites sowie kreatives Buchmarketing auf vielen Kanälen empfehlenswert. Spannende Geschichten über den Inhalt und die Entstehung des Buches sowie humorvolle Anzeigen haben sich bewährt. Das sorgt für Aufmerksamkeit bei Händlern und Lesern. Mit einer gut durchdachten Kampagne kann man schon viele Leser vor der Buchveröffentlichung für sich gewinnen.

 

Ohne Plan kein Marketing

Willst du dein Buch selber vermarkten, ist ein Marketingplan für deine Buchveröffentlichung das A und O. Egal, um was für ein Buch es sich handelt, es sollten frühestmöglich Ideen gesammelt werden, wie man das Buch schon während der Entstehung bewerben kann. Willst du ein Fachbuch schreiben, benötigst du definitiv eine andere Herangehensweise als bei einem Roman. Das Marketing sollte individuell auf die Zielgruppe zugeschnitten sein. Nach der Ideensammlung sollten Maßnahmen, Richtlinien und Meilensteine zur Umsetzung des Marketingplans festgelegt werden.

Kontaktiere so viele Pressestellen, Blogger und Influencer, wie du auf deinem Gebiet für dein Buch finden kannst. So lassen sich oftmals deutlich mehr Leute erreichen und es gibt einige Kunden, die der Veröffentlichung entgegenfiebern. Es sollten viele Maßnahmen getestet werden und Leseproben veröffentlicht werden. Dabei misst man stets den Erfolg der Maßnahmen, um ein genaues Bild von seiner Wunschzielgruppe zu erhalten.

 

Zielgruppenanalyse

Für die Zielgruppenanalyse sollte man die Perspektive wechseln und die Sicht des Kunden einnehmen. Welcher Kunde kommt überhaupt für dein Buch infrage? Wo verbringt er die meiste Zeit? Was für Bücher und Magazine liest er? Welchen Beruf hat deine Zielgruppe? Was kaufen deine Wunschkunden noch für Produkte? Was für Werbung würde dich selber überzeugen? All diese Fragen helfen dir dabei, deine Zielgruppe genauer einzugrenzen. Ein entscheidender Faktor, wenn du dein Buch selber vermarkten möchtest.

Entwickele einen detaillierten Avatar deines Wunschkunden. So wirst du wissen, auf welchen Kanälen er zu erreichen ist. Erst dann kannst du sichergehen, deine Streuverluste zu minimieren und nicht unnötig Geld im Buchmarketing zu verschwenden. Je nach Zielgruppe macht es vielleicht Sinn mehr Anzeigen in Magazinen und Zeitungen zu investieren. Sollte dagegen deine Zielgruppe sehr jung sein, machen Social-Media-Kanäle mehr Sinn. Sollten deine Zielgruppe eher weiblich sein und dein Buch ist über Fashion oder Kochrezepte, ist Pinterest zum Beispiel eine gute Adresse. Je mehr Informationen du über deine Zielgruppe sammelst, umso wahrscheinlicher ist der Werbeerfolg.

 

Ausdauer und Kontinuität

Buchwerbung zahlt sich aus, wenn der Autor bereit ist, beharrlich seine Zielgruppe zu überzeugen. Denn viele Autoren fokussieren sich ausschließlich auf die Schreibarbeit. Nach dem der Lektor das Manuskript überarbeitet hat und das Buch endlich auf den Markt kommt, wundern sich viele, dass niemand das Buch kauft. Marketingarbeit ist genauso wichtig, wie die Qualität des Buches selbst.

Deswegen ist ein konstantes Targeting mit individuell zugeschnittener Werbung für dein Bucherfolg so wichtig. Alle Autoren, die ihr Buch selber vermarkten mussten, wissen, wie wichtig Beharrlichkeit ist. Wer die Flinte zu schnell ins Korn wirft, geht leer aus. Eine Fanbase baut sich durch konstantes Marketing auf. Dabei geht in erster Linie, den Lesern einen Mehrwert zu bieten. Sei also großzügig mit Leseproben und anderen kleinen Geschenken.

 

Sei ein Geschichtenerzähler

Ist deine Zielgruppe eingegrenzt, kann ein gezieltes Marketing auf den richtigen Kanälen stattfinden. Die beste Strategie, um eine treue Leserschaft aufzubauen, ist das berühmte Storytelling. Sei ein Geschichtenerzähler und biete deinen potenziellen Kunden einen Einblick in deine Welt. Die Entstehung des Buches ist genauso spannend wie die Inhalte der Leseproben, die du verteilen solltest. Mache aus jeder Werbung eine Geschichte und fessele die Leser mit unterhaltsamen Anekdoten zu deinem Buch und deiner Person. So baut sich eine persönliche Beziehung vom Leser zum Autor auf. Es gibt heute kaum eine effektivere Marketingstrategie, da sich die Leute mit dem Autor identifizieren können.

Verfasse knackige Pressemitteilungen, gebe interessante Autoreninterviews und streue diese über alle Socialmedia-Kanäle. Wenn du ein Ratgeber schreibst, dann gebe deinen Lesern Herausforderungen, Fragekataloge und Lösungen für ihre Probleme. Welche Innovationen kannst du deiner Zielgruppe bereitstellen? Wähle für dein Cross-Media-Marketing die sinnvollsten Kanäle und baue deine Reichweite effizient aus.

Dabei hängt es von deiner Zielgruppe ab, wie du dein Budget auf Offline- und Onlinemaßnahmen verteilst. Der Sortimentsbuchhandel ist und bleibt ein großer Absatzmarkt im Buchvertrieb. Dennoch zeigt sich eine deutliche Steigerung der Verkäufe bei Onlinehändlern. Um dein Buch selber zu vermarkten, solltest du Onlinemarketing als Priorität ansehen. Erzähle deine Geschichten auf Blogs und Social-Media-Plattformen. Online lässt sich zudem alles genau messen und das Werbebudget ist – im Vergleich zu Offline-Maßnahmen – nicht so schnell erschöpft. Je origineller die Ideen für deine Onlinewerbung, desto schneller ist die Verbreitung bei deinem Zielpublikum.

 

 

Wie kann ich mich von der Masse abheben?
Mit Authentizität und Originalität!

Verstärke dein Marketing mit Kooperationen

Onlinemarketing wird zwar immer wichtiger, dennoch sind Radiostationen, Journalisten von Zeitungen und Magazine für eine Verbreitung durchaus geeignet. Eine clevere Platzierung von Beiträgen zum eigenen Buch ist nach wie vor effektiv. Eine Presserezension eignet sich zudem, um weitere Rezensionen zu provozieren. Dadurch werden andere Journalisten und Autoren aufmerksam.

Recherchiere alle Magazine, Zeitungen, Journalisten, Fernsehsendungen und Radiosender, die infrage kommen. Erstelle dir ein Email-Template und sende allen eine Anfrage für eine Zusammenarbeit. Hänge der Email ein übersichtliches Autorenprofil mit deinem kommenden Buchthema an. Diese Mail soll vor allem Journalisten neugierig machen, um über dein Buch zu berichten. Solltest du nichts hören, ist das Telefon der nächste Schritt.

Journalisten werden tagtäglich mit etlichen Anschreiben überrannt. Deswegen solltest du so selbstbewusst und originell wie möglich auftreten. Wenn du als Autor deiner Region die richtigen Journalisten für die regionalen Zeitungen ansprichst, solltest du sie nicht drängen. Sei zuversichtlich und respektvoll und schlage Ideen für Rezensionen, Interviews, Leseproben und Gewinnspiele vor.

Kooperationen sind vor allem bei Bloggern sehr beliebt. Du solltest also unbedingt eine Strategie zur Akquise von Bloggern und Influencern auf Social-Media-Plattformen entwickeln. Diese sind dein Sprachrohr zum Onlinemarkt. Finde thematisch passende Blogs und biete den Betreibern Gastartikel zu deinem Thema an. Lasse deiner Kreativität freien Lauf. Von der klassischen Buchbesprechung, über Autoreninterviews bis hin zu Leseproben und Gewinnspielen ist alles erlaubt.

Wichtig ist, dass du frühzeitig eine Beziehung zu den Bloggern aufbaust. Blogger mögen es nicht, wenn sie einfach wahllos nach Gefallen gebeten werden. Überlege dir eine Win-Win-Situation. Wie kann der Blog von deinen Inhalten profitieren? Was sind Themen, welche den Blogger interessieren könnten? Sei großzügig und investiere in jeden attraktiven Blog etwas Zeit und Geld, um sie auf deine Seite zu bekommen. Solltest du dein Buch selber vermarkten, gibt es kaum eine effektivere Maßnahme, um Reichweite nachhaltig aufzubauen.

 

Social-Media und Co.

Zunächst sollte man auf allen gängigen Plattformen ein Social-Media-Profil anlegen. Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und Snapchat sind geeignete Kanäle für deine Buchvermarktung. Erstelle eine Buchseite sowie eine eigene Autorenseite, über welche man mit den Fans kommunizieren kann. Auch eine eigene Webseite bietet sich als Plattform für die Buchveröffentlichung an. Schaffe auf allen Plattformen Anreize zum Lesen und zur Kommunikation. Stelle Proben bereit und frage nach Meinungen.

Erstelle eine Serie von Teasern und Giveaways, mit denen du deine Fans bei Laune hältst. Mache die Zielgruppe neugierig und kündige weitere Informationen und kleine Geschenke oder Gewinnspiele an. Facebook eignet sich zudem für die Schaltung der sogenannten Sponsored Posts. Dort kannst für deine Zielgruppe Werbung schalten und deine Wunschkunden weiter eingrenzen. Außerdem sind Facebook-Gruppen ideal um günstige Werbung für dein Buch zu machen. Finde die passendsten Buchgruppen und werde Mitglied. Auch hier ist die Devise: Mehrwert bieten statt aufdringlich sein. Werbe also erst für dein Buch, nachdem du dich mit den Mitgliedern ausgetauscht hast und Mehrwert bieten konntest.

Auf weiteren Plattformen kannst du deine Reichweite ebenfalls ausbauen. Auch wenn Facebook die größte und beliebteste Social-Media-Plattform ist, was nützt es dir, wenn die meisten deiner Kunden auf Instagram oder Twitter aktiv sind. Deswegen ist die Zielgruppenanalyse im Vorfeld so wichtig. Wenn du noch gar keine Erfahrung auf bestimmten Plattformen sammeln konntest, ist es Zeit sich kundig zu machen. Auf Twitter kannst du beispielsweise regelmäßig Nachrichten, sogenannte Tweets, an dein Publikum schreiben. Pinterest bietet dagegen die Möglichkeit, visuell mit deiner Zielgruppe zu kommunizieren. Hier sind hochwertige Bilder Trumpf. Dazu sollten immer die geeigneten Keywords im Zusammenhang mit deinem Buchthema platziert werden.

Nirgendwo sonst lässt sich eine Community schneller aufbauen als auf Social-Media-Plattformen. Neben Social-Media bieten aber auch Portale, Foren und Autorengruppen sowie Buchcommunities eine reizvolle Möglichkeit. Hier kannst du ebenso gut „netzwerken“ und deine Bekanntheit ausbauen. Bekannte Buchcommunities sind zum Beispiel Goodreads, Lovelybooks oder aNobii. Diese Webseiten haben unterschiedliche Schwerpunkte und sollten auf dein Marketing abgestimmt werden. Hier werden Neuerscheinungen bewertet, besprochen und weiterempfohlen. Portale von Leseratten für Leseratten. Eine gute Gelegenheit viele Fans zu gewinnen.

 

Buchhandel und Lesungen

Eines sollte man über den Buchhandel in Deutschland wissen: Es ist der wichtigste Vertriebsweg für Bücher. Da kann Amazon noch so kräftig an diesem Geschäftsmodell rütteln. Autoren sollten also von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. Sprich, es sollten alle infrage kommenden stationären Buchhändler recherchiert und anschließend angefragt werden. Natürlich muss das Buchthema auch zur Buchhandlung passen. Eine Auslage in einigen Schaufenstern der Stadt kann Gold wert sein.

Als regionaler Autor bekommen sie schnell einen Fuß in die Tür bei regionalen Buchhändlern. Hebst du beim Gespräch mit dem Händler die Besonderheiten deines Themas und deine Herkunft hervor, kommt man häufig schnell ins Geschäft. Vor allem als Sachbuch- oder Ratgeber-Autor kann man in speziellen Buchhandlungen schnell Anklang finden. Nehme am besten für ein Gespräch ein signiertes Exemplar als Geschenk mit und stelle dem Händler dein Buch vor. Um langfristig gute Beziehungen zum Buchhandel aufzubauen, bieten sich hervorragend Lesungen an.

Mit einer Autorenlesung kannst du sehr persönlich dein Buch selber vermarkten. Vorab soll diese selbstverständlich gut organisiert und beworben sein. Du willst schließlich nicht der einzige Zuhörer sein. Bewerbe die Lesung über die Buchhandlung aber auch regional über das Internet. Verteile zudem Flyer und lasse es alle Verwandte, Bekannte und Familienmitglieder wissen, damit die Bude rammelvoll wird. Entwerfe dir ein Programm mit Lesepausen, vielleicht begleitet von Livemusik. Alles natürlich eine Frage des Budgets. Sei kreativ und hole das meiste aus deinen Möglichkeiten heraus. Anschließend kannst du mit deinen Lesern ins Gespräch kommen und eine Signierstunde abhalten. Überlege zudem, ob es auch passend zum Buchthema ungewöhnliche Orte gibt, an dem die Lesung stattfinden kann.

Ein ganz neuer Trend der Buchwerbung sind Onlinelesungen. Ganz entspannt von Zuhause kann die Lesung vor der Kamera des Laptops oder des Smartphones stattfinden. Die Videos der Lesungen können anschließend auf unterschiedlichste Art beworben werden. Neben einem YouTube-Kanal zum Buch kannst du die Lesungen auch auf deinem Blog, auf Social-Media-Kanälen sowie für neu Apps wie Periscope verwenden. Jedoch sollte man mit den neuen Apps auf seine Zielgruppe achten. Denn die neuesten Apps benutzen dann doch nur die jüngsten und technikaffinsten Online-User. Dennoch kann Facebook, Instagram und co. immer für das Buchmarketing hilfreich sein.

Wie kann mein Erstlingswerk erfolgreich werden?
Mit Ausdauer und Expertenhilfe!

Tipps zum eigenen Buchmarketing im Überblick

 

Authentizität

Willst du dein Buch selber vermarkten, brauchst du einen Wiedererkennungswert. Diesen erreicht man immer am besten, durch individuelle Authentizität. In der Buchwelt gibt es unzählige Mitbewerber. Solltest du keinen eigenen Stil finden, wirst du in der Masse untergehen. Gerade in Zeiten des Internets und der vereinfachten Selbstvermarktung ist Individualität wichtiger denn je. Nehmen wir zum Beispiel die Fitnessbranche. Es gibt Coaches, Bücher und Youtube-Kanäle wie Sand am Meer. Dennoch setzen sich sehr viele davon durch. Warum?

Das liegt zum einen an dem riesigen Marktpotenzial dieser Nische. In erster Linie liegt es aber an der Authentizität der Personen. Wenn jemand authentisch ist, ist er auch einzigartig. Bist du authentisch werden sich Leute mit dir identifizieren können und dir vertrauen. Diese Natürlichkeit verspricht dir, dich von der Masse abzuheben und dich zu klar zu positionieren. Dadurch kannst du eine treue Lesergemeinde aufbauen, da sie solch einen Stil nirgendwo anders finden werden. Nebenbei baust du deine eigene Marke auf. Sei also so individuell und authentisch wie möglich.

 

Kenne deine Zielgruppe

Selbst wenn du das beste Buch aller Zeiten geschrieben hast, wird es niemand kaufen, wenn es nicht die richtige Zielgruppe erreicht. So kannst du den spannendsten Krimi nicht an Leute verkaufen, die ausschließlich Ratgeber und Sachbücher lesen. Deswegen sollte ein genaues Bild über die Wunschzielgruppe entworfen werden. Welche Webseiten besucht deine Zielgruppe? Was sind die demografischen Merkmale? Welche Produkte kauft dein Wunschkunde noch? Diese Informationen werden dir hinterher erhebliche Arbeit abnehmen im Marketing. Streuverluste können so auf ein Minimum reduziert werden.

Das Manuskript sollte im Vorfeld schon ausgiebig beworben werden. So findet man heraus, welche Leser angesprochen werden. Daraufhin kann die Werbekampagne auf diese Personengruppe abgestimmt werden. Ein sicherer Weg für eine höhere Erfolgsquote.

 

 Vertrauen durch Qualität

Es werden dir schnell potenzielle Kunden abspringen, sollte das Manuskript zu plakativ und aggressiv beworben werden. Deine Werbung sollte stets neugierig machen und auf einer vertrauenswürdigen Inszenierung beruhen. Keiner mag die immer wieder aufpoppenden Werbebanner auf Webseiten. Achte auf eine seriöse Ausdrucksweise und leicht verständliche Botschaften. Es geht letztlich darum, der Zielgruppe einen Mehrwert zu bieten. Versetze dich in deinen Kunden und überlege dir, wie du selber von einer Buchwerbung überzeugt werden möchtest.

 

Originelle Designs

Das Buchmarketing sollte Leser gekonnt auf sich aufmerksam machen. Verwendet man zu grelle und viele Farbtöne, kann die Werbung schnell abschrecken. Dezent und harmonisch sollte das Farbkonzept daherkommen. Die Darstellungen sollten hochaufgelöst sein und die Zielgruppe mit originellen Designs ansprechen. Weniger ist hier häufig mehr. Akzente sind besser, als zu viele Farbtöne, Textbausteine und Werbeelemente.

 

Klare Aussagen

Verwende in allen Promotion-Aktionen klare Slogans. Auch hier gilt die Devise: Weniger ist mehr! Biete mit kurzen knackigen Sätzen einen Mehrwert und mache dir Zielgruppe neugierig. Dein Wunschkunde sollte mit einem Blick verstehen, wovon dein Buch handelt. Sollte es ein Ratgeber sein, muss die Problemlösung sofort klar sein. Dabei sollte die Ausdrucksweise nicht zu reißerisch gewählt werden, da viele Leute solche Werbung als plump abstempeln.

 

Eigeninitiative

Der Autor kennt sein Buch immer noch am besten und sollte deswegen das Buchmarketing kräftig unterstützen. Häufig sind es die Autoren, die mit den besten Marketingideen aufwarten, weil sie genau wissen, welche Zielgruppe infrage kommt. Ein authentisches Marketing ist außerdem sehr beliebt beim Kunden, da diese einen direkten persönlichen Bezug zum Autor erkennen.

Ein Blog zur Entstehung des Buches, Verteilung von Flyern und Plakaten, Anfragen bei Magazinen und Influencern, Leseproben und Lesungen und Social-Media-Marketing sind nur einige der Möglichkeiten. Man braucht also nicht unbedingt ein Mensch der Öffentlichkeit sein. Es gibt auch viele Maßnahmen für Autoren, die nicht gerne im Rampenlicht stehen.

 

Mundpropaganda

Solltest du dein Buch selber vermarkten wollen, ist die simpelste Art der Werbung immer noch die Mundpropaganda. Lasse alle Menschen in deinem Umkreis wissen, dass du ein Buch selber veröffentlichst. Nirgends sonst lässt sich dein Buch besser und persönlicher besprechen, als in einem Gespräch. Auch in einer kleinen Runde von Bekannten oder einer geselligen Runde kann eine Empfehlung die Buchverkäufe ankurbeln.

 

Klassische Werbung

Bei Buch-Promotionen sind Flyer, Plakate oder bedruckte Lesezeichen eine gern gesehene Variante der Buchwerbung. Du kannst sie in vielfältigen Ausführungen herstellen und in unzähligen Geschäften, Lokalitäten und öffentlichen Einrichtungen auslegen. Es sollte definitiv ergänzend zu deinem Buchmarketing eingesetzt werden.

 

Eigene Homepage

Die eigene Homepage kann optimal als Werbeplattform für das eigene Buch benutzt werden. Dort kannst du alle Inhalte und Werbeideen umsetzen, die für einen eigenen Blog oder eine Webseite infrage kommen. Zudem lassen sich auch weitere Bücher bewerben und du kannst über deine eigene Homepage eine treue Autoren-Fanbase aufbauen. Biete stets Mehrwert und verlinke alle Inhalte zu deinem Social-Media-Profilen, was noch mehr Aufmerksamkeit erzeugt.

 

Kontakte für sich einsetzen

Wenn du jeden Kontakt optimal nutzt und versuchst jeder Person aus deinem Netzwerk einen Mehrwert zu bieten, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du weiterempfohlen wirst. Bedenke einfach immer das Potenzial des Empfehlungsmarketing. Von 100 Leuten kennt jeder einzelne weitere 100 Leute. Das heißt, du bist allein über diese 100 Leute mit weiteren 10.000 Menschen verbunden. Ganz egal, ob Leute von der Presse, Verwandte oder berufliche Kontakte, nutze stets die Gelegenheit dein Buch ins Gespräch zu bringen.

 

Experten konsultieren

Vor allem wenn es sich um eine Erstveröffentlichung handelt, fehlt es den meisten Autoren an entsprechendem Know-how. Für ein zielorientiertes Marketing bedarf es der Hilfe von bereits erfolgreichen Autoren oder Buchmarketing-Agenturen. Vor allem wenn dem Schriftsteller die Zeit fehlt, ist ein Delegieren an Experten sehr sinnvoll. Zwar kostet diese Dienstleistung Geld, dennoch wird man dank der Minimierung der Streuverluste auch Marketingbudget einsparen können. Eine erfolgreiche Einführung auf dem Buchmarkt ist mit einer Agentur wahrscheinlicher.

 

Wettbewerbe

Literaturwettbewerbe lohnen sich vor allem für Autoren von Romanen. Dadurch erhält der Autor unverbindliches Feedback durch eine Jury, die ihm zudem bei der Vermarktung unterstützen kann. Durch die Vorstellung des eigenen Romas auf den unterschiedlichen Plattformen werden viele neue Leser auf die Buchveröffentlichung aufmerksam. Gerade wenn du dein Buch selber vermarktest, ist dies eine gängige Methode das Manuskript zu etablieren.

 

Messen

Eine weitere klassische Variante ist die Vermarktung auf Buchmessen. Im Frühling und im Herbst eröffnen die deutschen Buchmessen ihre Tore für zahlreiche Leseratten. Auch für Self Publishing ist die Messe eine geeignete Anlaufstelle, die neuen Werke zu präsentieren. Eine ideale Gelegenheit zum networken und Kontakte knüpfen. Denn Buchmessen sind ausschließlich gefüllt mit Menschen die Bücher lieben. Die bekanntesten Messen sind in Frankfurt und Leipzig. Dort solltest du dein Buch originell und selbstbewusst bewerben.

 

Agenturhilfe in Anspruch nehmen

Für Autoren, die nebenher einer anderen Haupttätigkeit nachgehen, aber gerne auf ein effizientes Buchmarketing zugreifen möchten, eignet sich eine entsprechende Agentur. Twenty seconds kann dir die Schreibarbeit und die komplette Vermarktung abnehmen. Lediglich ein paar Stunden deiner Zeit werden genutzt, um ein Bild von dem zu bekommen, was du umsetzen möchtest. Auf Basis dieser Interviews entwickelt twenty seconds anschließend ein Konzept und beginnt mit dem Schreibprozess. Der gesamte Ablauf ist dabei transparent und in Feedbackschleifen kann sich stets zum Manuskript und Marketing ausgetauscht werden. Ideal für viel beschäftigte Unternehmer!

Ich bin Markus Coenen. Wir machen das zusammen!

Ich bin Markus Coenen. Wir machen das zusammen!